6. und letzter Tag

Avatar of Dr. Peter HirschbergDr. Peter Hirschberg - 10. Juni 2016 -

Micky Maus im Fichtelgebirge, Hof und ein gesegneter Abschluss in der Christusbruderschaft Selbitz

Es ist mein letzter Tag, und nun sitze ich in der Christusbruderschaft in Selbitz, bevor ich dann später noch ein Gespräch mit der Priorin und dem Dekan habe. Ich schreibe aber lieber jetzt meinen Blog, da Zuhause unser Telefonat samt Internet lahm liegt. Die Gewitterfront lässt grüßen.

Heute morgen bin ich nach Schwarzenbach gefahren, wo ich mich als erstes mir meinem Vorvorgänger in der Netzwerkarbeit getroffen habe, Pfarrer Lehmann. Ein für mich wichtiger und interessanter Erfahrungsaustausch unter Kollegen, und deshalb natürlich auch top secret. Anschließend ein Treffen im Erika Fuchs Haus mit der Museumsleiterin , Frau Dr. Hentschel  und Michael Stein vom  der Regionalentwicklung des Landratsamts in Hof. Erika Fuchs - wer es noch nicht weiß - hat die Lustigen Taschenbücher von Walter Disney ins Deutsche übersetzt. Sie hat in Schwarzenbach gelebt und viele Orte im Fichtelgebirge in ihren Übersetzungen verewigt, außerdem war sie sprachschöpferisch enorm kreativ. Dieses Museum ist wieder so ein Projekt, wo man sehen kann, wie wichtig es ist, wenn einzelne Menschen eine Idee haben und den Mut sie zu realisieren. Erika Fuchs lebte schon lange in Schwarzenbach. Aber es musste erst mal jemand auf die Idee kommen, aus diesem Pfund etwas zu machen. ...

Ich bin dann über Hof - Pause - nach Selbitz gefahren, mein letzter Regenschauer inklusive, und finde es schön, hier meinen Abschluss zu machen. Es ging mir ja nicht darum eine Woche Sightseeing zu machen, sondern die Region besser kennenzulernen, aber eben mit der Überzeugung im Hintergrund, dass es Gott ist, der uns alle liebt, der ungeheuer viel Kreativität, Potentiale, ja Schätze in seine Schöpfung und in seine Menschen hineingelegt  hat, die man nur ent-decken muss. Jedenfalls glaube ich: Gott will, dass wir aus dem Bewusstsein  der Fülle leben und nicht der Resignation und Niedergeschlagenheit. Ich fühle mich jedenfalls reich beschenkt nach dieser Woche und habe viel Inspiration für meine Arbeit bekommen.

Erkenntnis des Tages: Es ist alles da, in Fülle. Mach die Augen auf, bitte Gott, dir all das zu zeigen - und mach was draus.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare